Sugar

Theater mit Süßigkeiten

Im Genussrausch reist eine Frau in ein Land der süßen Träume. Durch schmackhafte Türen entdeckt sie Eingänge in die appetitliche Welt. Es beginnt ein Spiel der Verführung: vorbei an einem keifenden Popcornvulkan, hinein in die Schwerelosigkeit von Zuckerwatte und betört von Bonbonködern scheint sie nie den Appetit zu verlieren. Sie verfällt süßer Sahne, und frisst sich gierig voran, bis sie in eine tückische Falle gelockt wird. Schwelgend, sich selbst vergessend, ist sie den geheimen Kräften der Schlemmereien ausgeliefert. Ein Stück ohne Worte mit musikalischen Sahnehäubchen. „Sugar" ist die lustvolle Entdeckung einer essbaren Welt, eine absurde Theaterkost bei der so manches verdaut werden muss.

Dauer: ca. 60 Minuten

Spiel und Asstattung: Franziska Merkel
Regie: Werner Knoedgen
Musikkomposition: Ahmet Ayanoglu